Irrtümer im Arbeitsrecht – Geringfügige Geschäftigung

Irrtum:

400-€-Jobber haben weniger Rechte als vollzeitig Tätige und werden insbesondere nur für die tatsächlich geleistete Arbeit bezahlt.

Richtig ist:

Das geringfügige Beschäftigungsverhältnis ist – abgesehen von sozialversicherungsrechtlichen und lohnsteuerlichen Besonderheiten – ein ganz normales Arbeitsverhältnis. Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf bezahlten Urlaub und Entgeltfortzahlung an gesetzlichen Feiertagen oder im Krankheitsfall. Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind, genießen geringfügig Beschäftigte auch Kündigungsschutz. Es handelt sich um ein vollwertiges Arbeitsverhältnis.

Advertisements

Über wolfgangsummerer

Seit 1995 Rechtsanwalt in Stuttgart. Seit 2001 Partner bei SUMMERER SCHÄFER HOLOWITZ Rechtsanwälte in Partnerschaft in Stuttgart. Tätigkeitsschwerpunkte im Arbeitsrecht sowie im Handels- und Gesellschaftsrecht
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s